Einheitlicher Probealarm in Märkisch-Oderland

01.03.2017

Zur Anpassung der digitalen Alarmierung an die zukünftigen Gegebenheiten hat die Regionalleitstelle „Oderland“, betrieben durch den Landkreis Märkisch-Oderland, den Landkreis Oder-Spree und die Stadt Frankfurt (Oder), eine Arbeitsgruppe gebildet.


Als Ergebnis dieser Arbeit liegt nun unter anderem eine Neuerung in der Alarmüberprüfung vor.

 

Alle Sirenen und Meldeempfänger der Rettungsdienste und der Feuerwehren der beiden Landkreise und der Stadt Frankfurt (Oder) werden zukünftig einheitlich und zentral überprüft. Die den Kommunen bis jetzt selbst überlassenen Termine für den Probealarm der Sirenen und der Meldeempfänger werden somit am 28. Februar 2017 eingestellt.

 

Um jedoch auch weiterhin eine Überprüfung der Empfangseinrichtungen zu gewährleisten und sicherzustellen, dass die Geräte empfangen und den Alarmton abgeben können, wird ab dem 1. März 2017 ein zentraler und einheitlicher Probealarm an jedem ersten Mittwoch im Monat um 18:00 Uhr erfolgen.